Kurs mit Carlos Tobon - Oktober 2013

Vom 10. - 13.10.2013 fand erneut ein Kurs mit Carlos Tobon, Paso Fino Trainer aus den USA, bei Paso Finos im Fliedetal statt. Auch wenn das Wetter diesmal nicht ganz so mild war wie im letzten Jahr um die Zeit, als Carlos schon einmal hier war, so tat dies der guten Stimmung und dem Lerneifer aller Teilnehmer keinen Abbruch.

 

Der Kurs war mit bis zu 14 Unterrichtseinheiten pro Tag voll ausgebucht. Einige nahmen sehr weite Anreisen aus Holland und der Schweiz auf sich, um dabei zu sein. Insgesamt kam eine bunt gemischte Gruppe unterschiedlichster Pferde und Leute zusammen: vom jüngeren bis zum älteren, erfahrenen Pferd und vom Paso Fino Neuling über den engagierten Freizeitreiter bis hin zum Turnierreiter. Wie man es auch in der Vergangenheit schon von Kursen mit Carlos kannte, so überzeugte Carlos auch diesmal wieder mit seinem Talent, wirklich jeden Reiter und jedes Pferd dort „abzuholen“, wo es gerade nötig war. Er stellte sich auf die Wünsche der Reiter ein, wo sie ihre Pferde am liebsten und häufigsten einsetzen möchten und gab entsprechende Hilfestellung.

So hatten einige der Teilnehmer noch wenig Erfahrung mit Paso Finos und auch kein eigenes Pferd, konnten aber entweder auf unserer Brujula oder auf Machiavelli, der Johanna und Stan Paul gehört, Unterricht nehmen. Andere bekamen Tipps, welche Übungen sie bei ihren Ausritten im Gelände alleine oder in der Gruppe einbauen könnten. Wiederum andere hatten schon Turniererfahrung und fragten Carlos, wie sie ihre Pferde am besten auf die Turniersaison vorbereiten könnten. Ganz gleich, welchen Trainingsstand die Pferde hatten oder welche Kenntnisse die Reiter schon mitbrachten, Carlos hatte für jeden eine Idee für die entsprechenden Hausaufgaben. Und wie immer bei solchen Kursen, lernte man nicht nur bei der eigenen Unterrichtseinheit, sondern auch beim Zusehen bei den jeweils anderen. Sehr schön auch, dass bei denjenigen, die ihre Pferde vorher schon entweder zum Beritt bei Stan Paul hatten oder Unterricht bei ihm nahmen und nehmen, Stan ebenfalls beim Unterricht mit Carlos mit dabei war, wobei die beiden Trainer teilweise auch Hand in Hand gearbeitet haben.

„Meine größte Freude beim Unterrichten in Europa ist das gute Horsemanship der Reiter. Dies gibt dem Paso Fino die großartige Gelegenheit, mit seinen einzigartigen Qualitäten und dem weichen Gang zu glänzen.“

An den Abenden saß die ganze Gruppe beim Essen zusammen und ließ den Tag Revue passieren, man tauschte sich in lockerer, entspannter Atmosphäre aus und hatte nochmals Gelegenheit, Carlos Fragen zu stellen, die er ausführlich beantwortete. Da ging es um die Reitweise, um Zucht, um die Paso Fino Szene in den USA, darum, welche Ausrüstung man für sein Pferd und die speziellen Bedürfnisse wählen sollte, etc.. Alle, die beim Kurs dabei waren, ganz gleich, ob als Teilnehmer oder als Zuschauer, waren sehr zufrieden und die meisten haben sich bereits für das nächste Jahr zur Teilnahme vormerken lassen.

Über Carlos E. Tobon
• Geboren in Armenia, Kolumbien
• In die USA gezogen im Jahr 1982
• „Bachelor of Arts in International Business“ im Lenoir Rhyne College im Jahr 1990
• Professioneller Trainer seit 1990
• Anerkannter Richter der PFHA, USEF und CONFEPASO
• Erste Kurse in Deutschland im Jahr 2000
• Kurse abgehalten in Kanada, USA und Europa (England, Deutschland, Schweiz, Österreich)
• PFHA Trainer des Jahres 2007

Auf www.PFHALive.com kann man sich alle Klassen der PFHA Nationals 2013 in Lexington anschauen. Die Prüfungen wurden von Carlos Tobon live kommentiert. 

Bericht von Britta Mülle